Maiandacht, Konzerte und noch mehr…

Und wieder haben wir einiges zu berichten aus dem Haus Maria-Trost:

Tanz, Spargel und Klavier

Sie meinen, eine merkwürdige Kombination? Auf den ersten Blick könnten Sie Recht haben…

Ein Rückblick auf die letzten Wochen im Haus Maria –Trost

Wir „posten“ zwar regelmäßig auf den social media Seiten „Instagram“ und „Facebook“. An dieser Stelle möchten wir Ihnen…

Der Garten swingt

Eine Posaune, ein Musiker, eine Bluetooth-Box, eine gute Idee…

Eine neue Seelsorgerin für’s Haus

…und natürlich für unsere Bewohner*innen. Schwester Christa „trat am 1. April 2020 ihren Dienst an“.

Gardensounds

Ungewöhnliche Zeiten erfordern kreative Aktionen:

Bestes Frühlingwetter, Sonnenschein, ein Piano und ein begnadeter Musiker. Also, gute Vorraussetzungen für…

Abschied…aber wir sehen uns bald wieder!

Ihr neuer Arbeitsplatz ist vom Haus Maria-Trost zu sehen. Theoretisch braucht man auch kein Telefon, um miteinander zu kommunizieren. Schwester Martinild wurde am 12.03.20 verabschiedet, jedoch ihre neue Wirkungsstätte liegt…

…in unmittelbarer Nachbarschaft, 50 Meter von uns entfernt liegt das St. Heriburghaus. Aber der Reihe nach:

Am 01.Juni 2016 trat Schwester Martinild ihre neue „Stelle“ im Haus Maria-Trost an. Sie wurde die neue Seelsorgerin. Vier Jahre tat sie das, was man von einer guten Seelsorgerin erwartet: Für die Menschen da sein, ein offenes Ohr haben, ihnen in schweren Stunden beistehen, zuhören können, miteinander sprechen

…, aber auch mit den Menschen im Haus lachen, sich mit ihnen freuen und feiern.

Nun übernimmt sie neue Aufgaben und wurde am 12. März 2020 verabschiedet. Morgens konnte in einem Gottesdienst Danke gesagt und nachmittags in einer kleinen Feierstunde sich von ihr persönlich verabschiedet werden.  Und ihr neuer Arbeitsplatz? Es sind unsere Nachbarn, die Ordenschwestern vom St. Heriburghaus. Dort wird Schwester Martinild als Oberin tätig sein. Weil wir zu unseren Nachbarn eine gute und enge Beziehung pflegen, werden wir uns weiterhin des öfteren begegnen und die eine oder andere Feier gemeinsam ausrichten. Wir freuen uns drauf!

Das Haus Maria-Trost ist jetzt auf Instagram und bei Facebook

„Instagram, Facebook, Twitter = soziale Medien. Für jüngere Menschen seit Jahren normal, für uns erst einmal ein neues Terrain. Wir sind der Meinung, dass auch das Haus Maria-Trost dort vertreten sein sollte.

Nun, seit einigen Wochen haben wir uns bei  Instagram und Facebook  angemeldet und posten kleine Beiträge aus dem Leben im Haus. Kurz und knackig, meist mit guten Fotos versehen, finden diese ihre Leserschaft. Wir hoffen, auch bei Ihnen. Schauen Sie einfach auf unsere Homepage, dort finden Sie in der oberen Leiste zwei kleine Icons – einfach einen von beiden anklicken und schon werden Sie weitergeleitet. Viel Spaß beim Surfen und Entdecken!

 

 

In der oberen Leiste rechts finden sie die beiden Symbole

 

 

 

Beispielfoto Instagram

 

 

 

und Facebook

 

Manege frei…

…zum Karneval am 21. Februar 2020 im Haus Maria-Trost.

Es war einfach nur schön. Wir haben gefeiert, gelacht, gesungen, geschunkelt. Mit den Bösen Geistern, den Obergeistern, Prinz Thorsten II., Stadtjugendprinzenpaar Lara I. und Jost I., netten Bewohnern, Nachbarinnen aus dem Heriburghaus und Mutterhaus, tollen Mitarbeitern und Ehrenamtlichen, vielen Gästen, engagierten Akteuren.

Vor allem aber mit ganz viel Spaß! Danke an allen, die mitgemacht haben!

So lässt sich der Tag genießen!

Wann wird’s richtig Frühling? Mit noch mehr Sonne, mehr Licht und mehr wohliger Wärme? Das dauert wohl noch ein wenig,  aber man kann auch schon am 5. Februar die wärmenden Sonnestrahlen genießen. Wenn dazu noch im Garten die ersten Vögel zwitschern, ein paar Gleichgesinnte sich dazu gesellen – das hat schon was. Und die ersten Schneeglocken blühen auch schon, wenn auch ohne Schnee. Macht aber nix.